LINKS

Weitere Informationen zu diesem Thema

FAQ - Informationsprodukte

Antworten auf Fragen zu den Firmen- und Personenauskünften von Creditreform sowie zum DRD-Pool halten wir hier für Sie bereit.

KONTAKT

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns...

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner bei Creditreform Dresden

So finden Sie uns

Wie freuen uns auf Ihren Besuch...

Wozu braucht man Bilanzauskünfte?

Jahresabschlüsse sind von je her ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensbeurteilung und haben durch die Neu- und Weiterentwicklung trennscharfer Ratingsysteme im Zuge von Basel II an Bedeutung gewonnen. Durch die unterschiedlichen Publizitätspflichten für Unternehmen stellt bereits die Beschaffung des gewünschten Jahresabschlusses die erste Hürde im Rahmen der Unternehmensbewertung dar.

Die Recherche eines Jahresabschlusses im Handelsregister, im Bundesanzeiger, im Internet oder bei einem Unternehmen selbst gestaltet sich oft langwierig und umständlich. Die Creditreform Rating AG hat die wachsende Bedeutung von Jahresabschlüssen für die verschiedensten Interessengruppen erkannt und im Jahre 2002 mit dem Aufbau der größten Jahresabschlussdatenbank für kleine, mittelständische und große Unternehmen des deutsprachigen Raumes begonnen.

Die Creditreform Rating AG hat sich zum Ziel gesetzt, alle zugänglichen Jahresabschlüsse strukturiert zu erfassen und den Markt für Unternehmensinformationen mit hochwertigen, detailgenauen Jahresabschlussdaten, die eine nachgelagerte Jahresabschlussanalyse erlauben, zu versorgen.

Umfang

Unter Berücksichtigung aktueller gesetzlicher Bestimmungen wurde ein umfangreiches Jahresabschlussschema entwickelt, welches allen Anforderungen der modernen Jahresabschlussbeurteilung entspricht und die aktuellen Rechnungslegungsstandards

  • HGB
  • IAS/IFRS und
  • US-GAAP

integriert. Neben den Jahresabschlüssen großer Unternehmen enthält die Creditreform Bilanzdatenbank insbesondere Jahresabschlüsse kleiner- und mittelständischer Unternehmen.

Je nach Füllgrad der Originalbilanz werden in der Datenbank vollständige Jahresabschlüsse unter Angabe der Zahlen aus der Bilanz (Aktiva/Passiva inkl. der Angabe von Restlaufzeiten), der GuV, des Anlagenspiegels und sonstiger Haftungsverhältnisse in strukturierter Form erfasst. In einer Zeit, in der sich die Märkte dynamisch entwickeln, sind detaillierte und aussagekräftige Finanzinformationen über Unternehmen für deren Beurteilung unabdingbar. Für die Weitergabe und -verarbeitung der Jahresabschlussinformationen werden die Angaben in einem PDF-Dokument und einer CSV-Datei Online angeboten.

Nutzen Sie deshalb die hochwertigen Creditreform Jahresabschlussinformationen im Rahmen

  • der Bonitätsprüfung von Kunden, Zulieferbetrieben oder Subunternehmen,
  • der Wettbewerbsanalyse,
  • der strategischen Planung,
  • der Finanzanalyse von Aktien und Fonds,
  • von Kreditprüfung und Rating.

Quellen für die Beschaffung von Jahresabschlüssen

  • Im Handelsregister vor Ort werden von den lokalen Creditreform Geschäftsstellen die hinterlegten Jahresabschlüsse insbesondere kleiner und mittlerer Unternehmen recherchiert.
  • In 130 Geschäftsstellen in Deutschland werden von über 1.000 Rechercheuren Jahresabschlüsse, die nicht öffentlich verfügbar sind, direkt von den Unternehmen angefordert.
  • Veröffentlichungen im Bundesanzeiger
  • Im Internet wird permanent eine Jahresabschlussrecherche in Unternehmenspublikationen durchgeführt.

Wie erfolgt die Erfassung ?

Die Erfassung der Jahresabschlüsse erfolgt durch regelmäßig geschultes Personal. Technische und manuelle Plausibilitätskontrollen während des Erfassungsvorgangs, als auch danach, gewährleisten ein Höchstmaß an Datenqualität. Das sehr umfangreiche Jahresabschlusserfassungsschema der Creditreform Rating AG berücksichtigt die Besonderheiten der Rechnungslegungsstandards nach HGB, IAS und US-GAAP und wird in regelmäßigen Abständen um evtl. Neuerungen ergänzt. Aufgrund der Tiefe des Erfassungsschemas sind ausführliche Jahresabschlussanalysen möglich. Zahlreiche Detailpositionen aus der Bilanz und GuV, aber auch Positionen aus dem Anhang und dem Lagebericht können zu Kennzahlenauswertungen herangezogen werden. Die Bilanzdatenbank der Creditreform Rating AG beinhaltet zurzeit noch keine Angaben über Versicherungen und Banken.

CrefoINFO

Unser Newsletter - kompakte
Informationen für Entscheider

Reformiertes Anfechtungsrecht im Insolvenzverfahren

Eine kurze Übersicht über die Änderungen im Insolvenzrecht.

Neues Geldwäschegesetz vom Bundestag beschlossen

Die wesentlichen Änderungen im neuen Geldwäschegesetz durch den Bundestag auf einen Blick.

Erholung bei den Ausfallraten deutscher Unternehmen

Creditreform untersucht das Ausfallrisiko deutscher Unternehmen und ermittelt für 2016 einen historischen Rückgang.

SachsenBAROMETER

Informationen zur wirtschaftlichen
Entwicklung der Region

Sachsenbarometer 1. Halbjahr 2017 - Aufschwung mit Atempause

Die sächsische Wirtschaft wächst kontinuierlich mal mehr, mal weniger schwungvoll. Dabei sind die Firmen sehr solide.

Sachsenbarometer Frühjahr 2017 - Schwungvoll ins neue Jahr

Lage und Stimmung in der sächsischen Wirtschaft waren Ende 2016 so gut wie seit fünf Jahren nicht mehr.

Sachsenbarometer 11/2016 - Ziemlich zufriedene Unternehmer

Das Sachsenbarometer ist im November weiter gestiegen - auch wenn es im Detail zuweilen hakt.

CrefoANALYSEN

Überregionale Analysen zu
wirtschaftlichen Entwicklung

Creditreform Zahlungsindikator Deutschland, Sommer 2017

Die Forderungslaufzeit liegt deutlich über 40 Tagen. Grössere Unternehmen erhalten leichter längere Zahlungsziele.

Insolvenzen in Deutschland, 1. Halbjahr 2017

Dank guter Konjunktur setzt sich der Rückgang der Insolvenzen weiterhin fort.

Zahlungsverhalten in Sachsen, 1. Quartal 2017

Rekordniveau: Sächsische Unternehmen sind pünktlichste Zahler im Bundesvergleich

Unternehmensinsolvenzen in Europa, 2016/2017

Die Entspannung in Westeuropa setzt sich fort. In Osteuropa zieht Kroatien die Insolvenzen nach oben.

Startseite Impressum Über uns Anfahrt Sitemap Presse
(c) Creditreform Dresden | Augsburger Str. 4 | D-01309 Dresden
Tel: +49 351 4444-444 | Fax: +49 351 4444-555 | E-Mail: info@dresden.creditreform.de