DOWNLOADS

Unterlagen zum Herunterladen

Beschreibung "Mikrogeografie"

Ausführliche Darstellung des Themas 'Mikrogeografie'
(97,00 kByte)

LINKS

Weitere Informationen zu diesem Thema

FAQ - Personenauskünfte

Wann darf ich eine Auskunft einholen? Welche Informationen erhalte ich? Was Sie über Personenauskünfte von Creditreform wissen sollten.

KONTAKT

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns...

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner bei Creditreform Dresden

So finden Sie uns

Wie freuen uns auf Ihren Besuch...

Die Informationsquellen einer Personenauskunft

Die Qualität einer Entscheidung basiert immer auf dem Datenfundament. Über das Poolprinzip erhält der Teilnehmer (Auskunftsempfänger) eine umfassende, dynamische und aktuelle Datenbasis, die aus den folgenden drei Bereichen gespeist wird:

Quellen der Personenauskunft


Öffentliche Daten

Das öffentliche Schuldnerverzeichnis der Amtsgerichte dient als Basis zur Erfassung von privaten Insolvenzverfahren, Eidesstattlichen Versicherungen (EV) und Haftanordnungen zur Abgabe der EV.


Creditreform Daten

Aus der Creditreform Datenbank fliessen unstrittige Creditreform-Inkassofälle, Hinweise auf Firmen-Beteiligungen der Person (ca. 9,6 Mio.), Hinweise auf recherchierte Schriftauskünfte, Informationen zu Umzügen (ca. 5,3 Mio.) und ca. 34 Millionen tagesaktuelle Telefonbucheinträge ein.


Teilnehmer Daten

Von den Teilnehmern (Auskunftsempfänger) werden historische Kredit-/Konsum-Aktivitäten der Person und positive und negative Zahlungserfahrungen (branchenübergreifend!) eingebracht.


Mikrogeografische Daten (GeoDaten)


Die mikrogeografischen Variablen machen das Konsumenten-Umfeld durch ein Indikatorensystem transparent.

Diese Informationen liegen grundsätzlich für sämtliche (rund 34 Mio.) Haushalte Deutschlands vor und werden für die rund 17 Mio. Häuser ausgewiesen. Für die Analyse werden - aus Gründen des Datenschutzes - mehrere zu einem Wohnumfeld gehörende Häuser zu einem "virtuellen" mikrogeografischen Segment zusammengefasst, das mindestens 5, durchschnittlich 8 Haushalte umfasst. Dabei erfolgt eine "Begehung der Straßen im Computer". Zunächst werden die Häuser danach geprüft, ob wenigstens 5 Haushalte darin vorkommen. Große Häuser bilden also eigene Segmente. Wo dies nicht gegeben ist, werden in jeder Straße strukturähnliche Häuser zu Segmenten zusammengefasst, in denen zusammen mindestens 5 Haushalte vorkommen. Gleichzeitig werden die Einzeldaten zu aussagefähigen Strukturindikatoren für die Segmente verdichtet, und die Information wieder pro Haus als Datei aufbereitet.

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gern!

Kundenbetreuung
Tel: (0351) 4444-525
Fax: (0351) 4444-555
E-Mail: vertrieb@dresden.creditreform.de

Oder nutzen Sie das nachfolgende Formular, um uns zu kontaktieren.

  
Anrede:
Nachname*:
Vorname*:
Firma*:
Funktion*:
E-Mail*:
Telefon*:
Telefax*:
Bemerkungen und Fragen

CrefoINFO

Unser Newsletter - kompakte
Informationen für Entscheider

Vorsicht beim Umgang mit digitalen Rechnungen

Elektronische Rechnungslegung ist in vielen Unternehmen Alltag. Dennoch sollten Sie einige Fehlerquellen im Blick behalten.

Neues Geldwäschegesetz vom Bundestag beschlossen

Die wesentlichen Änderungen im neuen Geldwäschegesetz durch den Bundestag auf einen Blick.

Erholung bei den Ausfallraten deutscher Unternehmen

Creditreform untersucht das Ausfallrisiko deutscher Unternehmen und ermittelt für 2016 einen historischen Rückgang.

SachsenBAROMETER

Informationen zur wirtschaftlichen
Entwicklung der Region

Sachsenbarometer 09/2017 - Sachsens Wirtschaft brummt

Alle Indikatoren des Sachsenbarometers zeigen nach oben. Nur dem Baugewerbe fehlen Fachkräfte.

Sachsenbarometer 1. Halbjahr 2017 - Aufschwung mit Atempause

Die sächsische Wirtschaft wächst kontinuierlich mal mehr, mal weniger schwungvoll. Dabei sind die Firmen sehr solide.

Sachsenbarometer Frühjahr 2017 - Schwungvoll ins neue Jahr

Lage und Stimmung in der sächsischen Wirtschaft waren Ende 2016 so gut wie seit fünf Jahren nicht mehr.

CrefoANALYSEN

Überregionale Analysen zu
wirtschaftlichen Entwicklung

Wirtschaftslage und Finanzierung im Mittelstand, Herbst 2017

Bauboom und anziehende Exporte verleihen Mittelstandskonjunktur Flügel. Der sächsische Mittelstand erleidet einen Schwächeanfall.

Zahlungsverhalten in Sachsen, 2. Quartal 2017

Zahlungsmoral sächsischer Unternehmen bleibt beste - verschlechtert sich aber leicht.

Creditreform Zahlungsindikator Deutschland, Sommer 2017

Die Forderungslaufzeit liegt deutlich über 40 Tagen. Grössere Unternehmen erhalten leichter längere Zahlungsziele.

Startseite Impressum Über uns Anfahrt Sitemap Presse
(c) Creditreform Dresden | Augsburger Str. 4 | D-01309 Dresden
Tel: +49 351 4444-444 | Fax: +49 351 4444-555 | E-Mail: info@dresden.creditreform.de