KONTAKT

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns...

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner bei Creditreform Dresden

So finden Sie uns

Wie freuen uns auf Ihren Besuch...

Regulatorische Rahmenbedingungen
(Basel II, MaRisk, Solvabilitätsverordnung)

Regulatorische RahmenbedingungenDer Strukturwandel im wirtschaftlichen und rechtlichen Umfeld durch neue regulatorische Rahmenbedingungen erfordert die Neuausrichtung der Kreditinstitute.

Basel II bezeichnet die Weiterentwicklung des bereits vorhandenen Instruments der Eigenmittelvorschriften. Neben einer Verbesserung der bankeigenen Risikobewertung regelt das Baseler Konzept den intensiven Kontakt zwischen Banken und Aufsicht über den qualitativen Überprüfungsprozess sowie erweiterte Offenlegungsvorschriften. Die Umsetzung der aus Basel II und den europäischen Richtlinien resultierenden nationalen Vorschriften (KWG, SolvV., MaRisk) ist bis spätestens 2008 für alle Institute zwingend erforderlich.

Wir unterstützen Banken bei der Umsetzung der regulatorischen Anforderungen zur Sicherstellung einer risikogerechten Eigenkapitalausstattung u. a. auf folgenden Gebieten:

Säule 1 - Risikoadäquate Eigenkapitalunterlegung

  • Erfüllung der quantitativen Anforderungen an das Risikomessverfahren
  • Weiterentwicklung der bankinternen Risikomessung
  • Aufbau bankinterner Risikobewertungssysteme in den fortgeschrittenen Ansätzen

Säule 2 - Ausgestaltung der qualitativen Anforderungen

  • Aufbau- und ablauforganisatorische Anpassung der Organisation an die MaRisk
  • Erfüllung der Anforderungen an Risikostrategie/-handbuch und Organisationshandbücher
  • Weiterentwicklung des Risikomanagementprozesses

Säule 3 - Erweiterte Offenlegungsvorschriften

  • Veröffentlichung qualitativer und quantitativer Informationen
  • Herstellung von Transparenz für Markteilnehmer
  • Angaben u. a. zu EK-Ausstattung und eingegangenen Risiken

Im Rahmen unserer Unterstützung zur Umsetzung der aus Basel II resultierenden Anforderungen werden zunächst die im speziellen Fall von Basel II betroffenen Handlungsfelder ermittelt.

Nach Identifikation der zu optimierenden Bereiche und Prozesse werden Ihnen sinnvolle Verbesserungsansätze aufgezeigt. Dies führt zu einer Road Map, aus der hervorgeht, welche Bereiche mit welchen Instrumenten / Methoden optimiert werden sollten. Gleichzeitig erhält das Unternehmen eine Prioritätenliste als Einschätzung für die Dringlichkeit und Umsetzungsreihenfolge der Maßnahmen.

Ein strukturierter Projektaufbau, der Qualität und zügigen Projektfortschritt sichert, ist für die Creditreform Consulting Services selbstverständlich.

Ihr Nutzen

Innenwirkung

  • Etablierung eines „best-in-class“-Risikomanagements
  • erhöhte Risikosensitivität und Verbesserung der internen Risikosteuerung
  • Ableitung von Maßnahmen zur Optimierung der Geschäftsprozesse
  • Reduzierung des vorzuhaltenden Eigenkapitals

Außenwirkung

  • Verbesserung der externen Wahrnehmung durch Risikoberichterstattung
  • Optimale Positionierung des Instituts im Vergleich zum Wettbewerb
  • enger Dialog mit der BaFin zur mittelfristigen strategischen Absicherung
  • Erleichterung von Refinanzierungsmöglichkeiten

Interesse? Fragen? Wir helfen Ihnen gern.

Kundenbetreuung
Tel: (0351) 4444-525
Fax: (0351) 4444-555
E-Mail: vertrieb@dresden.creditreform.de

Oder nutzen Sie das nachfolgende Formular, um uns zu kontaktieren.

  
Anrede:
Nachname*:
Vorname*:
Firma*:
Funktion*:
E-Mail*:
Telefon*:
Telefax*:
Bemerkungen und Fragen

CrefoINFO

Unser Newsletter - kompakte
Informationen für Entscheider

Vorsicht beim Umgang mit digitalen Rechnungen

Elektronische Rechnungslegung ist in vielen Unternehmen Alltag. Dennoch sollten Sie einige Fehlerquellen im Blick behalten.

Neues Geldwäschegesetz vom Bundestag beschlossen

Die wesentlichen Änderungen im neuen Geldwäschegesetz durch den Bundestag auf einen Blick.

Erholung bei den Ausfallraten deutscher Unternehmen

Creditreform untersucht das Ausfallrisiko deutscher Unternehmen und ermittelt für 2016 einen historischen Rückgang.

SachsenBAROMETER

Informationen zur wirtschaftlichen
Entwicklung der Region

Sachsenbarometer 09/2017 - Sachsens Wirtschaft brummt

Alle Indikatoren des Sachsenbarometers zeigen nach oben. Nur dem Baugewerbe fehlen Fachkräfte.

Sachsenbarometer 1. Halbjahr 2017 - Aufschwung mit Atempause

Die sächsische Wirtschaft wächst kontinuierlich – mal mehr, mal weniger schwungvoll. Dabei sind die Firmen sehr solide.

Sachsenbarometer Frühjahr 2017 - Schwungvoll ins neue Jahr

Lage und Stimmung in der sächsischen Wirtschaft waren Ende 2016 so gut wie seit fünf Jahren nicht mehr.

CrefoANALYSEN

Überregionale Analysen zu
wirtschaftlichen Entwicklung

Wirtschaftslage und Finanzierung im Mittelstand, Herbst 2017

Bauboom und anziehende Exporte verleihen Mittelstandskonjunktur Flügel. Der sächsische Mittelstand erleidet einen Schwächeanfall.

Zahlungsverhalten in Sachsen, 2. Quartal 2017

Zahlungsmoral sächsischer Unternehmen bleibt beste - verschlechtert sich aber leicht.

Creditreform Zahlungsindikator Deutschland, Sommer 2017

Die Forderungslaufzeit liegt deutlich über 40 Tagen. Grössere Unternehmen erhalten leichter längere Zahlungsziele.

Startseite Impressum Über uns Anfahrt Sitemap Presse
(c) Creditreform Dresden | Augsburger Str. 4 | D-01309 Dresden
Tel: +49 351 4444-444 | Fax: +49 351 4444-555 | E-Mail: info@dresden.creditreform.de